Shopware 6: Was damit schon alles damit entwickelt wurde

Ich arbeite nun doch schon einige Zeit mit Shopware 6. Während ich am Anfang vielen Konzepten etwas kritisch gegenüberstand, bin ich nun doch sehr von fast allen Dingen überzeugt. Ich habe viele verschiedene Dinge schon mit Shopware 6 realisiert und einiges wäre in Shopware 5 nicht so einfach gewesen.
Gerade Vue.js in der Administration ohne irgendwelche zusätzlichen Lizenzen nutzen zu können ist super. Ich mochte immer Vue + Bootstrap und Symfony. Also am Ende fühle ich mich so was von extrem in meinen Vorlieben bestätigt... wenn auch Shopware diese Kombinationen nutzt muss ich ja schon immer richtig gelegen haben :-)

Varianten sind immer noch viel zu kompliziert. Daten in das Model für Emails rein zubekommen ist wirklich viel zu umständlich. N:M Relation in DAL ist umständlich bzw wie früher mit puren SQL. Entweder alles vorher löschen oder sich merken was genutzt wird und alles was nicht dazugehört löschen. Aber am Ende kommt man ja gut damit klar... ist eben wie mit JDBC oder PDO direkt zu arbeiten und dass habe ich lange genug gemacht.

So.. aber was kann man alles mit Shopware 6 so alles bauen? Ich habe bis jetzt nur für Kunden direkt entwickelt und falls jemand etwas hier von gerne hätte, geht das leider nur über Anfrage und dann wird ein Angebot erstellt.

1. Adressänderungen verhindern
Wie schon bei Shopware 5 war es nötig, weil SAP sonst überfordert ist.

bbcode-image


2. Register-Form erweitern
Das zu Erweitern war am Ende sehr viel einfacher als gedacht und ich nutzt einfach das Data-Mapping Event für den Customer. Der richtige Weg? Für mich funktioniert er gut.

bbcode-image


3. Blog Einträge
Das kostenlose Blog-Plugin ist schon echt super. Es fehlt nur ein Flag um Posts von er Suche auszuschließen, Typen, Rechte über Rules und Datei-Anhänge. Ja.. ich weiß.. ich könnte mich da beteiligen und alles einbauen.. sollte ich wirklich machen. Aber bis jetzt war nur Zeit das Plugin zu erweitern um Rezepte aus einem Panipro-System zu importieren.

bbcode-image


Typen sind natürlich dynamisch und es werden nur Typen auf der linken Seite angezeigt, die auch gefunden wurden.

4. Bonuspunkte und passende Produkte
Produkte die man nur oder auch gegen Bonuspunkte kaufen kann. Das war etwas komplexer und man musste über Collector und Processor des Carts eingreifen. Heute würde ich wohl einiges ein wenig anders machen, aber nicht viel und auch nur minimale Änderungen.

bbcode-image


5. Konfigurator Style #1
So kann man sich z.B. Geschenkkörbe oder PCs/Notebooks konfigurieren. In der Administration kann man sich ein Config-Preset anlegen und es verschiedenen Products zuordnen.

bbcode-image


6. Konfigurator Style #2
Ein Produkt das z.B. Hackfleisch beinhaltet so konfigurieren in welchen Formen man das Hack gerne geliefert bekommen würde. Wurde als Teil von Punkt 7 entwickelt.

bbcode-image


7. Paket verkauf
Erst alle Pakete verkaufen und dann erst das Tier schlachten. Spart Lagerkosten und andere Aufwände. Hier habe ich gelernt warum Varianten noch immer umständlich sind und CustomFields zu syncen zwischen Varianten schlechter ist als eine eigene Entity dafür zu erstellen. Aber die Anforderungen waren zuerst so das CustomFields die einfacher Lösung waren.

In Aktion:
https://www.mein-elbtaler-shop.de/Bio-Rind-Demeter/ME-1130.1

Wem also etwas hier von gefallen hat, kann sich gerne melden. Wir freuen uns immer über Anfragen.
User annonyme 2022-03-13 20:04

write comment:
Three + = 7

Möchtest Du AdSense-Werbung erlauben und mir damit helfen die laufenden Kosten des Blogs tragen zu können?